Tiere und Pflanzen

Veröffentlicht am 20. August 2011 - 19:15h

Der Pantanal ist nicht nur für seine vielzähligen Tierarten, sondern auch für seine unvergleichliche Vielfalt an Pflanzen bekannt. Über 1.500 Spezies an Flora wurden bislang ermittelt, die sich dem Wechselspiel aus Überschwemmung und Trockenheit optimal angepasst haben. Dort leben neben zahlreichen Säugetieren auch 263 Fischarten, 83 Reptilienarten sowie 656 Vogelarten. Der Pantanal ist das ein Biotop der Extraklasse – und damit optimales Ziel für eine Erkundungsreise!

Flora im Pantanal

“Cambará, lixeira, canjiqueira, acuri, aguaçu, bocaiúva, carandá, buriti, piúva, para-tudo, cumbarú, jatobá, angico, aroeira“ sowie Hunderte anderer Spezies bilden die artenreiche, farbige Vegetation des Pantanal, die sich auf aquatische Pflanzen, auf solche der zeitweise überschwemmten Flächen, auf Galeriewälder, “Campos limpos“, “Cerrado“ und selbst auf die halbtrockene “Caatinga“ verteilen. Das spektakuläre Farbenspiel der “Ipés“ – mittelgrosse bis hohe blühende Bäume – deren Blütenpracht vom reinsten Weiss, über Gelb, bis ins Rosa und Rostrot variiert, wetteifern in ihrer Schönheit mit den “Acácias – unhas-de-vaca“ und Dutzenden anderer Arten, die während des ganzen Jahres ein unvergleichliches Schauspiel de Formen und Farben präsentieren.

Flores do Cerrado
Jacutinga
Caraguatá
Cenas da Vida Selvagem no Pantanal, Brasil - Femea de Tuiuiú em seu ninho com seu filhote
46-Ago 012 (469)
Torpedos
Dia Feliz
formiga
Um Caminho; Inúmeros Sentidos
Unbenannt
Unbenannt
Onde Está Wally?
Borboleta
Borboleta
03-Pantanal-11-002A
Orelha-de-negro
Diese Fotos stammen aus der Flickr Foto-Community und werden gemäß der Flickr-RSS API abgebildet.

In Gegenden, die nicht von der Überschwemmung heimgesucht werden, kann man regelmässig den “Pequi“ antreffen, einen Baum von bis zu 10 Metern Höhe, der eine Frucht mit intensiv gelbem Fruchtfleisch hervorbringt, die in der Pantanal-Küche sehr begehrt ist und ausserdem zum Herstellen eines besonderen Likörs genutzt wird, der sich in der Region allgemeiner Beliebtheit erfreut.

Die bekanntesten Vertreter der Pflanzenwelt im Pantanal »

Fauna im Pantanal

Es gibt bestimmt keine Monotonie im Pantanal. Eine konstante Eigenschaft dieser Region ist die stete Bewegung ihres Tierbestandes – ihre Rufe, Gesänge, ihre eigene faszinierende Melodie und ihr Ab- und Auftauchen im Wasser.

Der besondere Grad der jährlichen Überschwemmung – auf einer Fläche von zirka 53.000 Quadratkilometern – schafft in jedem Jahr auch eine weitläufige Palette der verschiedensten Habitats – ein komplexes Mosaik von einzelnen Artenschicksalen. Diese riesige überschwemmte Ebene wird weltweit als ein produktives ökologisches System definiert. Die Tiere leben in Transit-Zonen zwischen höher gelegenen, nicht überfluteten, Flächen (Planaltos) und jenen tieferen, die vom Wasser eingenommen werden.

Es gibt 263 katalogisierte Fischarten im Pantanal, sie bilden mit Schnecken, Muscheln und anderen Schalentieren eine saison-abhängige, bedeutende Nahrungsgrundlage für die verschiedensten Tierarten der Region. Besonders die enormen Konzentrationen von Wasservögeln ernähren sich und ihre Brut von diesem Überfluss. Sie leben in Reproduktions-Kolonien (Ninhais) in einer Art von Kooperative – hierher tragen die Eltern die Nahrung für ihre Jungen – meistens Fische – und unter den zahlreichen Nestern am Fuss der hohen Bäume warten zahlreiche “Räuber” auf ihren Teil des Überflusses: wenn sich die Jungvögel in ihrer Gier gegenseitig aus dem Nest schubsen werden sie eine leichte Beute von Riesenschlangen (Anakondas), Brillenkaimanen, Wildhunden, Vielfrassen, Nasenbären und andere Opportunisten, die am Fuss der Nistbäume lauern.

Eine allgemeinverständliche Liste der gegenwärtigen Herpetofauna-Gruppen des Pantanals wurde erstmalig der Öffentlichkeit zugänglich gemacht – als abschliessendes Dokument und biotische Komponente des “Konservierungsplans des Oberen Paraguay-Beckens“. Darin werden insgesamt 22 Arten anurischer Amphibien und 83 Reptilienarten für die überschwemmte Landfläche aufgelistet.

Zusätzliche Untersuchungen der Literatur sowie von Spezies aus Sammlungen und, besonders aus faunistischen Inventarien der neueren Zeit, beweisen, dass auf den Umgebenden höher gelegenen Flächen ein Gesamt von 179 Arten dazukommt. Was die Amphibien betrifft, sind ausser den registrierten Arten mindestens 13 weitere Spezies in der überschwemmten Ebene und weitere 27 scheinbar exklusive Spezies auf den höher gelegenen Flächen der Umgebung bekannt.

Die Anurofauna der Region enthält wenigstens 80 Arten, von denen mehr als die Hälfte (45 Spezies) anscheinend exklusiv auf höher gelegenen Gebieten um die Tiefebene herum vorkommen.

Nesting Hyacinth Macaw
Fogo-apagou (Columbina squammata) - Scaled Dove
Asa-branca (Dendrocygna autumnalis) - Black-bellied Whistling-Duck
Choca-barrada (Thamnophilus doliatus) - Barred Antshrike
Going back to the wilderness
Anhinga
Garça Moura - Garza Mora
Chotoy Spinetail
Providing
Mrs. Bare-faced Curassow (female)
Mr. Bare-faced Curassow (male)
Black Skimmers
Cardeal ou Cardeal-do-sul (Paroaria coronata) - Red-capped Cardinal
Beauty is in the eyes of the beholder
The recce and the attack!
Jabiru at sunset
Diese Fotos stammen aus der Flickr Foto-Community und werden gemäß der Flickr-RSS API abgebildet.

Es sind für die Pantanal-Fläche 444 Arten von Vögeln registriert – wobei man sich in diesem Fall nur auf die überschwemmte Pantanal-Fläche bezieht – während für den umliegenden “Cerrado“ 837 Arten registriert wurden – von denen 759 (90,7%) sich auch im selben Biotop fortpflanzen. Insgesamt, fürs Pantanal, wie die Region inklusive ihrer erhöhten Umgebung im vorliegenden Fall definiert wird, sind es 656 Arten insgesamt!

Der “Cerrado“ beherbergt 195 Arten von Säugetieren, während es im Pantanal 132 Arten sind. Die Mehrheit der Arten beider Biotope ist von bewaldeten Flächen abhängig. Unter dieser Konzentration der Arten in einer Region, welche weltweit als eines der grossen Zentren der Reproduktion gilt, kann man einige von ihnen als Symbole des Pantanal präsentieren, andere, die nur dort in ihrer charakteristischen Verhaltensweise zu beobachten sind.

Dies sind Populationen von “Cervos-do-Pantanal (Pantanal-Hirsche) – Capivaras (Wasserschweine) – Lontras (Fischotter) – Maguaris (Graureiher) – Garças (weisse Reiher) – Grarças-Reais (Königsreiher) und Colhereiros (Löffelreiher) – Jacarés (Brillenkaimane)“ und der “Tuiuiú“ (Jabiru-Storch), Wappenvogel des Pantanal – unter vielen weiteren Arten, welche das Pantanal zu einer ökologischen Nische von unkalkulierbarem Wert für die Weltbevölkerung machen.

Zahlreiche Vertreter der Tierwelt im Pantanal »