Geschichten und Legenden

Veröffentlicht am 28. Juni 2008 - 16:50h

Brasilien ist ein Land, in dem man viele abenteuerliche, dramatische und skurrile – auf jeden Fall aber ungewöhnlich bewegende Geschichten entdecken und erleben kann. Sie stecken schon im bunten Chaos des brasilianischen Alltags, entwickeln sich im Umgang mit den eigenwilligen Menschen, springen einen aus Zeitungsnotizen an oder warten ganz ruhig in einem schattigen Winkel, dass man sie aufspürt.

Geschichten zum Beispiel aus dem Hinterland, dem brasilianischen Sertão, mit seiner vor Trockenheit aufgeplatzten Erde und den Träumen ausgelaugter Menschen vom grossen Regen – ihre selbstlose Hingabe an ihren Glauben, den Diamantenschürfern und “Fazendeiros“ (Farmern) im Mittelwesten – alle haben ihre Geschichten und täglich kommen neue hinzu. Man muss nur zuhören können – oder auch nur beobachten, denn die Geschichten entstehen von selbst, so wie die Zeit von selbst vergeht.

Bei den Indianern werden sie noch mündlich überliefert – über Generationen – wir schreiben sie lieber auf – damit wir sie nicht vergessen. Selten, dass wir sie einmal selbst erzählen – wir lesen sie lieber nach. Oder wir lassen andere erzählen und hören zu.

Geschichten aus dem Pantanal

Das Fest im Himmel

Es verbreitete sich die Nachricht unter den Tieren der Savannen und der Wälder, dass im Himmel ein grosses Fest stattfinden würde. Alle Vögel und anderen flugfähigen Tiere waren dazu eingeladen – und alle Tiere, die keine Flügel hatten, platzten vor Neid. Aber stellt euch einmal vor, wer auch auf dieses Fest gehen, beziehungsweise fliegen wollte? […]

mehr »

Das Geheimnis

„Er kam immer ein paar Minuten nach fünf Uhr – lehnte sich an unseren Tresen – bestellte einen Pinga (Schnaps) und eine Olive. Er trank den Pinga, nahm die Olive und steckte sie sich in sein linkes Ohr – dann bezahlte er und ging. Das machte er so einige Monate, und ich habe nur von […]

mehr »

Der traurige Tuiuiú

Wenn der Besucher im spätnachmittäglichen gelb-orangenen Zwielicht, kurz vor Untergang der Sonne, durch jene von vielen tausend Seen und Lagunen durchbrochene Tiefebene streift, die von den Einheimischen Pantanal genannt wird, dann verfällt er unwillkürlich dem besonderen Zauber dieser Stunde und der ihn umgebenden Landschaftsidylle. Soweit seine Augen reichen, kann er unzählige Vertreter der unterschiedlichsten Tierarten […]

mehr »

Die Legende von der Rinderzunge

Auf einer etwas abgelegenen Fazenda, an der paraguayischen Grenze, lebte ein kleiner Junge, dessen Familie sich von einer bescheidenen Landwirtschaft ernährte – der Mann arbeitete tagaus, tagein auf dem Feld, die Mutter führte den Haushalt, und der noch kleine Sohn ging den beiden zur Hand – wie das eben auf dem Land so üblich ist. […]

mehr »