Aguapé (Eichhornia crassipes)

Veröffentlicht am 28. Juni 2008 - 22:37h unter Flora im Pantanal

aguapeDie AGUAPÉ ist eine schwimmende Wasserpflanze mit schwammartigen, meterlangen Blattstängeln, breiten, abgerundeten Blättern, deren Oberfläche glatt und glänzend erscheint. Ihre Wurzeln formen einen dichten, verzweigten Büschel, unter der Wasseroberfläche, der vielen Fischen als Versteck und zur Eiablage dient. Die Blüten formen kleine hellblaue Trauben mit je einem kleinen gelben Fleck in der Mitte. Die AGUAPÉ (Wasserfuss) ist ein weitverbreiteter Eindringling in alle stehenden Gewässer: sie bedeckt die gesamte Wasseroberfläche innerhalb kürzester Zeit. Ihre Verbreitung geschieht mittels Samen und auch durch Ableger – sie ist eine beliebte Zierpflanze in Aquarien.

Kuriositäten: Die AGUAPÉ kann zur Entsorgung verseuchter Gewässer eingesetzt werden, denn ihre Wurzeln formen ein so dichtes Netz, dass sie auch feinste Schmutzpartikel ausfiltern können. Im PANTANAL vereinnahmt die AGUAPÉ im allgemeinen sämtliche stehenden Gewässer, sodass dort eine Navigation, auch per Kanu, unmöglich wird. Die Wasserschnecken, ARUÁS, verbringen ihr Leben festgeklebt an den Wurzeln der AGUAPÉS – von Zeit zu Zeit lösen sie sich und treiben zur Wasseroberfläche, um zu atmen.