Grösstes Süsswasseraquarium der Welt soll im Oktober eingeweiht werden

Veröffentlicht am 14. April 2014 - 17:21h unter Pantanal News

Im brasilianischen Pantanal entsteht derzeit das größte Süßwasseraquarium der Welt. Allerdings sind die Bauarbeiten verzögert. Damit sie dennoch bis zum Oktober fertiggestellt werden, hat der Gouverneur von Mato Grosso do Sul, André Puccinelli, jetzt Druck auf das Bauunternehmen ausgeübt und durchgesetzt, dass weitere Firmen beauftragt werden. Der Bau des Aquariums in der Provinzhauptstadt Campo Grande ist allerdings schon jetzt mit umgerechnet 35 Millionen Euro wesentlich teurer als ursprünglich geplant.

AquarioPantanal2

Bereits im Jahr 2010 wurde im Parque das Nações Indígenas mit dem Bau des Süßwasseraquariums begonnen. Eigentlich hätten die Bauarbeiten auch schon längst abgeschlossen sein sollen. Stattdessen fehlen immer noch 30 Prozent der Arbeiten. Weil das verantwortliche Bauunternehmen mehrfachen Aufforderungen zur Fristeinhaltung nicht nachgekommen sei, habe der Gouverneur nun durchgesetzt, dass mindestens drei weitere Firmen beauftragt werden. Sie sollen das Bauwerk in der Hauptstadt des Bundesstaates bis spätestens zum Oktober fertigstellen. Schliesslich feiert Mato Grosso do Sul am 11. Oktober nach der Abtrennung von Mato Grosso sein 37-jähriges Bestehen.

Einmal eingeweiht wird das Aquarium 24 Wasserbecken beherbergen. Diese sollen die Pantanal-Flüsse Miranda, Piquiri und Paraguai repräsentieren. Darüber hinaus sind eine Bibliothek, ein Labor, Ausstellungssäle, ein Hörsaal sowie ein Forschungszentrum geplant. Bestückt werden soll das Süßwasseraquarium mit 7.000 Tieren von 200 verschiedenen Arten, darunter Fische, Reptilien und Säugetiere. Das Prestigeobjekt soll nach Willen der Verantwortlich jährlich zwischen 120.000 und 150.000 Touristen anziehen.