Tatu-peludo (Gürteltier)

Veröffentlicht am 29. Juni 2008 - 10:27h unter Säugetiere im Pantanal

Portugiesisch: Tatu-peludo
Familie: DASYPODIDAE
Spezies: Euphractus sexcinctus
Deutsch: Gürteltier

Körperlänge: Kopf und Körper 70 cm – der Schwanz 19 bis 24 cm. Diese Gürteltier-Art erscheint in einem kastanienbraunen bis ockergelben Panzer, welcher von vereinzelten weisslichen Borsten bedeckt ist – der mittlere Teil dieser Panzerung besteht aus 6 bis 8 beweglichen, quer zum Körper angeordneten Gürteln. Die Vorderzehen sind mit grossen, kräftigen Krallen bewehrt, sie bilden ideale Grabwerkzeuge. Das Tier ist vornehmlich tagaktiv – man beobachtet es in der Regel als Einzelgänger. In Gruppen wird man sie nur bei einer gemeinsamen Beute oder beim Werben um ein Weibchen antreffen. Sie bewohnen Cerrados, Campos und Waldränder. Sie sind sehr aktiv und finden ihre Nahrung mit Hilfe des sehr gut entwickelten Geruchssinns. Sie sind Allesfresser – Früchte, Insekten und sogar Aas gehören zu ihrer Nahrung.

Tatu-peludo
Foto: commons.wikimedia.org by Exlibris (Für Detailansicht Bild anklicken!)

Kuriositäten: Ein Tatú-Peludo kann bis zwischen 3 und 6 kg wiegen. Die Tragzeit beträgt 60 bis 64 Tage und der Wurf enthält 3 bis 6 Junge, die schon bei Geburt um die 100 Gramm wiegen – sie öffnen ihre Augen nach 22 bis 25 Tagen. Nach 9 Monaten sind sie ausgewachsen. In Gefangenschaft hat ein solches Tier das Alter von 18 Jahren und 10 Monaten erreicht. Das Sehvermögen der Tiere ist wenig entwickelt – dafür sein Gehör und der Geruchssinn umso besser. Wenn sie sich bedroht fühlen, versuchen sie in eines der nächsten Löcher zu entkommen.