Tatu-galinha (Neunbindengürteltier)

Veröffentlicht am 29. Juni 2008 - 10:25h unter Säugetiere im Pantanal

Portugiesisch: Tatu-galinha
Familie: DASYPODIDAE
Spezies: Dasypus novemcinctus
Deutsch: Neunbindengürteltier

Körperlänge: Kopf und Körper 57 cm – Schwanz 48 cm. Dieses Gürteltier ist nachtaktiv, man kann sie jedoch schon bei Einbruch der Dämmerung antreffen. Die Tiere graben Löcher in der Erde, die eine Tiefe von zwischen 3 bis 7 Metern erreichen können. Sie ernähren sich vorwiegend von Insekten und deren Larven, von Ameisen, Käfern, kleinen Reptilien und Amphibien. An der Flucht gehindert, rollen sie sich zu einer Kugel zusammen, um ihre unterseitigen Weichteile durch den starken Panzer zu schützen. Nach der Kopulation und Befruchtung der Eizelle kann es bis zu 5 Monate dauern, bis sich das Ei entwickelt und der Entwicklungsprozess der Embryonen eingeleitet wird. Im Gegensatz zum Tatú-Peludo ist diese Gürteltier-Art sehr flink auf den Beinen und ohne Fallen kaum zu fangen.

Tatu-galinhaTatu-galinha1

Fotos: commons.wikimedia.org by Jerry Segraves und Ken Thornsley (Für Detailansicht Bild anklicken!)

Kuriositäten: Ein Tatú-Galinha kann bis zu 10 kg wiegen. In Gefangenschaft lebte ein Exemplar mehr als 22 Jahre. Die Tragzeit beträgt 120 Tage. Der Wurf enthält im Allgemeinen 4 Junge – alle vom gleichen Geschlecht – die aus einer einzigen befruchteten Eizelle geboren wurden! Diese Jungen wiegen zwischen 30 und 50 Gramm und werden über 5 Monate lang gesäugt. Sie sind nach einem Jahr ausgewachsen. Die Jäger erzählen, dass das Fleisch dieser Tiere sehr schmackhaft sei – mit einem Geschmack wie Hühnerfleisch – deshalb sein Name (Galinha = Huhn).