Jáu

Veröffentlicht am 29. Juni 2008 - 11:06h unter Fische im Pantanal

Portugiesisch: Jáu
Familie: PROTEOCEPHALIDAE
Spezies: Paulicea luetkeni

Körperlänge: erreicht mehr als 1 Meter! Der Jáu ist eine Art Wels von gigantischen Proportionen. Ohne Zweifel gehört er zu den grössten Fischen Brasiliens – er lebt in den grösseren Zuflüssen des Rio Paraná, des Rio Paraguai und des Amazonas. Er ist von durchgehend dunkler Farbe – die Jungfische zeigen eine gelbliche Farbe mit violetten Flecken. Die Tiere bevorzugen die tieferen Stellen im Fluss, wo die Strömung und Strudel ihnen genügend Sauerstoff durch ihre Kiemen treiben, um ihren gewaltigen Körper zu versorgen. Auch dieser Fisch gehört zu den begehrtesten Trophäen der Sportfischer.

Jau
Foto: commons.wikimedia.org (Für Detailansicht Bild anklicken!)

Kuriositäten: Ein Jáu kann mehr als 100 kg wiegen. Die Angler-Geschichten vom Jáu sind überall bekannt – nicht nur wegen der gewaltig übertriebenen Masse der geangelten Exemplare, sondern besonders wegen der Kämpfe, die der glückliche Angler mit dem Fisch hatte, um ihn nach zwei oder mehr Stunden endlich ermüdet aus dem Wasser zu ziehen. Ein Jáu von 70 kg – dessen Eierstöcke 4 kg wogen – produzierte annähernd 3.640.000 Eier – ein Rekord unter den Süsswasserfischen.