Dourado

Veröffentlicht am 29. Juni 2008 - 10:59h unter Fische im Pantanal

Portugiesisch: Dourado
Familie: CHARACIDAE
Spezies: Salminus maxillosus

Körperlänge: 1 Meter. Unter den Süsswasserfischen gehört er zu einer der meist umkämpften Angler-Trophäen. Man fängt ihn per Angel und Haken in Flüssen – als Köder dienen kleinere lebende Fische, die vom Dourado heftig angebissen werden. Seinen Namen, „der Goldene“, hat er vom golden-metallisch glänzenden Farbenspiel seiner Körperschuppen, die in der Körpermitte mit einem zentralen schwarzen Streifen versehen sind. Dadurch bildet sich ein schwarzer Streifen, welcher longitudinal vom Kopf bis zum Schwanz den Körper entlangläuft. Der Schwanz ist von rot-orangener Farbe und ergänzt den schwarzen Streifen in seinem mittleren Teil. Der Fisch besitzt verschiedene Reihen konisch zugespitzter Zähne, die ihn als Raubfisch ausweisen. Er fängt kleinere Fische, die seine Hauptnahrung bilden. Zur Eiablage kehren die Dourado an die oberen Flussläufe zurück, und dabei gelingt ihnen ein Sprung gegen Stromschnellen und Wasserfälle von mehreren Metern Höhe.

Dourado
Foto: commons.wikimedia.org by Sergio Veluda (Für Detailansicht Bild anklicken!)

Kuriositäten: Die Weibchen sind erst nach 4 bis 5 Jahren fortpflanzungsfähig – man kann sie von den männlichen Tieren durch ihre grössere Spalte vor dem Anus unterscheiden. Der Dourado ist einer der schnellsten Fische der brasilianischen Flüsse. In der Region von Bonito/Mato Grosso do Sul, wo er vor Anglern gesetzlich geschützt ist, kann man in kristallklarem Wasser Dourado von beachtlicher Grösse beobachten, und neben ihnen her schwimmen. Es gibt keinen anderen Platz in Brasilien – auch nicht im Pantanal – wo so etwas möglich ist.

»