Corumbá erwartet 1.500 Athleten zum „Pantanal Extremo“

Veröffentlicht am 2. Oktober 2015 - 09:09h unter Pantanal News

Bereits zum dritten Mal werden im November die „Pantanal Extremo – Jogos de Aventura“ ausgetragen. Bei diesem beweisen die Athleten in verschiedenen Radikal-Sportdisziplinen ihr Können. Erwartet werden zu dem Event über 1.500 Teilnehmer aus ganz Brasilien und den südamerikanischen Nachbarländern Paraguay und Bolivien erwartet.

Mit verschiedenen Sporteventen hat sich die Pantanalstadt Corumbá bereits einen Namen gemacht. Auch bei den nun bevorstehenden Abenteuerspielen des “Pantanal Extremo“ werden Stadt und Umgebung wieder Gastgeber sein. Vom 12. bis zum 15. November werden sich dort die Athleten in Disziplinen wie dem Stand up Paddle, Mountain Bike, Orientierungslauf, Schwimm-Marathon, Kajak und Geländelauf messen.

pantanal extremo

Als Kulisse dient dabei die atemberaubende Landschaft des größten Feuchtgebietes der Welt, das Heimat von Jaguaren, Kaimanen, Riesenottern und auch den gefürchteten Piranhas ist.

Der Pantanal-Extremo macht seinem Namen alle Ehre. Beim Schwimm-Marathon müssen die Teilnehmer fünf Kilometer im Fluss Paraguai zurücklegen, der für seine starke Strömung bekannt ist. Per Mountainbike ist eine Strecke von 102 Kilometern zu bewältigen.

Antreten werden dieses Jahr nicht nur die erwachsenen Athleten. Erstmals wird gleichzeitig ebenso ein „Extreminho“ ausgetragen werden, Abenteuerspiele für den Nachwuchs. Er ist für die Jungen und Mädchen zwischen elf und 14 Jahre der Schulen Corumbás gedacht. Mit dem Extreminho sollen die Kinder zu mehr sportlichen Aktivitäten in der freien Natur angeregt werden, wie es heißt.

Mit dem Event will Corumbá nicht nur den Sport fördern. Ziel ist es ebenso, die Stadt bei Öko- und Abenteuertouristen bekannter zu machen und auf den Naturschutz hinzuweisen.