Gruppe enthusiastischer Biologen veröffentlicht Naturführer über das Pantanal

Veröffentlicht am 11. Dezember 2015 - 10:20h unter Pantanal News

Pantanal BuchAn nur wenigen Orten der Welt können so viele Tiere in freier Wildbahn beobachtet werden wie im Pantanal. Sie werden nun in einem Naturführer vorgestellt, mit dem Touristen und Bevölkerung mehr über sie und ihrem Lebensraum erfahren, dem größten Feuchtgebiet der Welt. ”Mamíferos não voadores do Pantanal e Entorno” (Nicht fliegende Säugetiere des Pantanal und Umgebung) lautet der Titel des Werkes, das mit Informationen und Fotos der Säugetiere aufwartet.

Das Pantanal bietet wie kaum ein anderer Ort der Welt die Möglichkeit Jaguare, Capivara und andere Säugetiere in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Bei Öko-Touristen steht es längst hoch im Kurs. Bisher hat es allerdings keinen Naturführer über diese einzigartige Feuchtsavanne gegeben. Diese Lücke wird nun geschlossen.

Hinter dem Buch steht eine Gruppe von Biologen und Enthusiasten des Wildlebens des Pantanal. Sie haben in ihm Informationen über 165 Säugetiere zusammengefasst, die im brasilianischen Bundesstaat Mato Grosso do Sul vorkommen. 85 von ihnen leben im Pantanal.

Mit dem Buch sollen die Besucher der Feuchtsavanne nicht nur die Tiere bestimmen können. Sie erfahren ebenso Etliches über die ökologischen Aspekte der Lebensräume und die Rolle der verschiedenen Tierarten im Naturhaushalt. Darüber hinaus wollen die Autoren zu neuen Forschungsarbeiten zum Schutz des Pantanal anregen.

Für die Besucher gibt es zudem Tipps über die Orte, an denen die verschiedensten Tierarten am besten beobachtet werden können. Die befinden sich nicht immer weit ab der Städte. In den größeren Parkanlagen der Stadt Campo Grande gibt es beispielsweise die größten Nagetiere der Welt zu sehen, die Capivaras, sowie Nasen- und Waschbären.