Pantanal zum viertbesten Wildbeobachtungs-Reiseziel gewählt

Veröffentlicht am 17. Februar 2015 - 14:12h unter Pantanal News

close up the eyes of a beautiful jaguar or panthera oncaDas Pantanal ist bei einer internationalen Abstimmung weltweit zum viertbesten Reiseziel in Sachen Tierbeobachtung gewählt worden. Eine amerikanische Online-Zeitung hat dabei während vier Wochen die Internauten dazu aufgerufen, zwischen 20 Hotspots auszuwählen. Überflügelt wurde das größte Feuchtgebiet der Welt lediglich von den Galapagos-Inseln, dem Nationalpark Katmai in Alaska und Costa Rica.

Tausende Touristen werden jährlich von der einzigartigen Landschaft des brasilianischen Pantanal angezogen. Eine der Attraktionen ist dabei der Tierreichtum der gigantischen Feuchtsavanne. Vor allem der gefleckte Jaguar steht auf der Liste vieler Teilnehmer der Fotosafaris, die in etlichen Orten des Pantanal angeboten werden. Mit etwas Glück können aber auch Tapire und der Wolf lobo-guará gesehen werden. Die riesigen Nagetiere Capivara und die zahlreichen Caimane sind weitere Sehenswürdigkeiten für die Naturliebhaber. Nach Angaben der USA Today, von der die Abstimmung ins Leben gerufen wurde, soll das Pantanal zehn Millionen Caimane beheimaten. Ein Spektakel bieten ebenso die über 600 verschiedenen Vogelarten, die Ornithologen und Hobby-Vogelkundler aus der ganzen Welt begeistern.

Darüber hinaus bietet das Pantanal mit seinen zahlreichen Flüssen, Bächen und Altgewässern für Angelfans ein wahres Paradies. Nicht zu kurz kommen ebenso die Naturliebhaber, die Abenteuer in den mannigfaltigen Höhlen und Grotten suchen. Glasklare Bäche und Stillgewässer sind weitere Anziehungspunkte des Pantanal.

So wundert es nicht, dass die Region bei der Abstimmung so viele Fürsprecher gefunden hat. Deren Zahl war so groß, dass das Pantanal selbst Berühmtheiten wie das Delta do Okavango in Botswana, den Yellowstone Nationalpark in den USA und die Serengeti in Tansania und Kenia überrundet hat.