Bugio (Brüllaffe)

Veröffentlicht am 29. Juni 2008 - 09:50h unter Säugetiere im Pantanal

Portugiesisch: Bugio
Familie: CEBIDAE
Spezies: Alouatta caraya
Deutsch: Brüllaffe

Körperlänge: 120 cm – die Einheimischen nennen ihn auch „Guariba“ oder „Barbado“. Diese Primatenart bringt Töne hervor, die meilenweit zu hören sind – ihr Kehlkopf, der besonders stark entwickelt ist, verleiht dem ungewöhnlich tieflagigen, gurgelnden Brüllen die nötige Resonanz. Die Tiere brüllen in Gruppen, in der Regel während des Morgengrauens und vor Anbruch der Nacht. Die Bugíos sind tagaktive Tiere, Baumbewohner und leben in Gruppen von bis zu 20 Individuen. Sie bewohnen die höheren Regionen der Bäume – zwischen 10 bis 20 Metern vom Boden – vorzugsweise in Waldstücken, manchmal auch im Cerrado, in Ufernähe eines Wasserlaufs. Sie ernähren sich von Blattwerk und Früchten.

BugioBugio1

Fotos: commons.wikimedia.org by AngMoKio und Cburnett (Für Detailansicht Bild anklicken!)

Kuriositäten: Diese Primaten kündigen oft auch einen Klimawechsel an mit ihrem Geschrei – Stunden bevor die gefürchteten Kaltfronten hereinbrechen, werden sie von den Bugíos angekündigt. Die männlichen Tiere sind schwarz, die weiblichen kastanienbraun bis gelb – auch die Jungtiere beider Geschlechter haben diese gelbbraune Färbung. Sie leben in Gruppen – mit Männchen, Weibchen und Jungtieren – unter der Leitung eines erwachsenen Männchens. Die Tragzeit dauert zirka 185 bis 195 Tage – und es kommt jeweils nur ein einziges Junge zur Welt. Die ausgewachsenen männlichen Tiere wiegen zirka 7 kg, die weiblichen 4,5 kg.