Pantanal zieht von Jahr zu Jahr mehr Touristen aus der ganzen Welt an

Veröffentlicht am 20. Juli 2015 - 07:34h unter Pantanal News

toucan arielDas Pantanal wird als Reiseziel bei Menschen aus der ganzen Welt immer beliebter. Im vergangenen Jahr sind im vom Feuchtgebiet geprägten Bundesstaat Mato Grosso do Sul 50 Prozent mehr ausländische Touristen verzeichnet worden als 2013. Abgesehen von den Brsilianern haben knapp 62.000 Menschen aus anderen Ländern die einzigartige Feuchtsavanne besucht.

Im Vergleich der brasilianischen Bundesstaaten liegt Mato Grosso do Sul an zweiter Stelle bei der Steigerungsrate internationaler Touristen. Hauptattraktion ist dabei das Pantanal mit seiner außerordentlichen Landschaft und enormen Vielfalt an Pflanzen und Tieren.

Nach der vom Tourismusministerium kürzlich vorgelegten Jahresstatistik sind 73,8 Prozent der Besucher an Naturerlebnissen und Abenteuerurlaub interessiert. Das Pantanal hat dabei Etliches zu bieten. Wobei Attraktionen und Natur mit Wanderungen, Kanufahrten, Sportfischen, Reitausflügen, Fotosafaris und Radexkursionen hautnah erlebt werden können.

Bonito gilt als eine der Perlen des Pantanal. Allein in den ersten sechs Monaten dieses Jahres hat die Stadt einen Zuwachs an Touristen von 14 Prozent im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Jahr 2013 verzeichnet. Mit seinen Grutten, Höhlen, Wasserfällen und glasklaren Seen und Bachaufweitungen bietet es Natur- und Abenteuertouristen ein einzigartiges Spektakel.

Eine internationale Anerkennung als Top-Reiseziel für Naturerlebnisse und Wildtierbeobachtungen hat das größte Feuchtgebiet der Welt Anfang dieses Jahres erhalten. Es hat bei dem weltweiten Vergleich „Best Place for Wildlife“ den vierten Platz belegt. Wobei Internetnutzer zwischen 20 Hotspots wählen konnten, darunter so berühmte Ziele wie der Yellowstone Nationalpark in den USA und die Serengeti in Tansania und Kenia.