Ausstellung entführt in Unterwasserwelt des Pantanals

Veröffentlicht am 13. April 2018 - 13:54h unter Pantanal News

Unterwasserwelt Pantanal – Cesar Andrade/Fotolia.com

Mit einer Ausstellung soll in Corumbá der Bevölkerung die Bedeutung der Fischwelt des Pantanals näher gebracht werden. Die gigantische Feuchtsavanne beherbergt laut der Umweltbehörde ICMBio die stolze Summe von 325 verschiedenen Fischarten. In ganz Europa kommen etwa 200 Fischarten in Flüssen und Seen vor.

“Descobrindo os peixes do Pantanal“ (Die Fische des Pantanals entdecken) lautet der Titel der Ausstellung, die von der Naturschutzstiftung der Grupo Boticário in Zusammenarbeit mit der Universität Mato Grosso do Suls (UFMS) und dem landwirtschaftlichen Forschungsamt Embrapa Pantanal erarbeitet worden ist.

Eingehender vorgestellt werden nicht nur verschiedene Fischarten und deren Verhalten, sondern ebenso typische Phänomene des größten Feuchtgebietes der Welt, wie die “Decoada“ und die “Piracema“. Hinter der “Piracema“ verbirgt sich die Fischwanderung flußaufwärts zur Ablaichung.

Die “Decoada“ ist ein Phänomen, das mit der Überschwemmung zusammenhängt. Zieht sich das Wasser zurück, sterben die Wasserpflanzen ab. Bei der nächsten Überflutung sorgt die in Zersetzung befindliche Vegetation für eine Sauerstoffarmut im Wasser. Die Fische kommen zu “Luftschnappen“ an die Oberfläche und werden für andere Tiere des Pantanals zur leichten Beute.

Wie in der Estação Natureza Pantanal üblich, werden auch dieses Mal wieder sämtliche Sinne angesprochen. Neben Fotos und Videos gibt es Aquarien und Toneffekte, um die Unterwasserwelt erlebbar zu machen.

Dass die Ausstellung jetzt stattfindet, hat seinen Grund. Im März-April sind beide der oben genannten Phänomene des Pantanals anzutreffen.