Im Pantanal eröffnet Mitte Dezember größtes Süßwasseraquarium Brasiliens

Veröffentlicht am 17. Oktober 2014 - 01:12h unter Pantanal News

aquario-do-pantanalDas Süßwasseraquarium in Campo Grande wird nicht nur die Unterwasserfauna des Pantanals zeigen, sondern ebenso andere Tierarten des größten Feuchtgebietes der Welt. Nach mehreren Verzögerungen soll es nun Mitte Dezember für die Bevölkerung geöffnet werden. Es gilt als eins der größten Süßwasseraquarien der Welt und als das größte Brasiliens.

Etliche Male wurde die Eröffnung des Aquariums bereits verschoben. Dazu geführt hatten unter anderem ein Wechsel der ausführenden Baufirmen und Verzögerungen bei der Lieferung des Acryldaches. Geht dieses Mal alles nach Plan, soll das Wassermuseum nun am 15. Dezember für die Besucher seine Pforten öffnen.

Beabsichtigt ist, dass das über 34 Millionen Euro teure Aquarium einen Einblick in die Welt des Pantanal gibt. So werden im Außenbereich des Gebäudes unter anderem Sumpfflächen und Überschwemmungsgebiete nachgebildet. Bestaunen können die Besucher dort Kaimane, Riesenotter, Tapire und Sucuris (Wasserschlangen). Sie befinden sich bereits im Rehabilitationszentrum für Wildtiere in Quarantäne.

Derzeit werden etwa 20 bis 30 Prozent der Fischarten von Züchtern erworben. Einige wurden zudem bereits von anderen Aquarien und Forschungseinrichtungen zur Verfügung gestellt. Vorgesehen ist darüber hinaus, einzelne Fischarten und auch Pflanzen direkt im Pantanal zu sammeln.

Insgesamt ist das Aquarium mit 24 Becken bestückt, die gemeinsam ein Wasservolumen von ca. 6,2 Millionen Litern aufweisen. Ausgestattet werden diese mit 12.500 Tieren, die über 260 verschiedenen Arten angehören. Neben den Fischen sind ebenso Krustentiere, Muscheln und andere Weichtiere vertreten. Auch Amphibien und Reptilien fehlen nicht. Ein Gastronomiebereich, Spielplatz und Erlebnisbecken sind weitere Attraktionen für die Besucher. Angeschlossen ist dem Aquarium zudem ein Forschungszentrum und ein eigener Bereich für die Nachzucht der Fische.