Pantanal: Bonito will Touristen außerhalb der Hauptsaison anziehen

Veröffentlicht am 20. Mai 2015 - 07:09h unter Pantanal News

Bonito will mehr Touristen, Kongresse und wissenschaftliche Foren anziehen. Schon jetzt gilt der Munizip im Pantanal als “Hauptstadt des Ökotourismus“. Mit dem Programm “Embaixadores de Eventos“ (Event-Botschafter) soll die Tourismusbranche jedoch noch weiter gestärkt werden. Darüber hinaus will Bonito auch andere Gemeinden in der Umgebung dazu anregen, ihrem Beispiel zu Folgen und in den nachhaltigen Tourismus zu investieren.

bonito-gruta-azul

Bonito (Schön) trägt seinen Namen zurecht. Wasserfälle, die in kristallklaren Seen münden, Grutten, Höhlen und Dolinen (Senkhöhlen) sind einige der Attraktionen des Munizips, das zum Nationalpark Serra da Bodoquena gehört. Mit gezielten Marketingaktionen soll das außerordentliche Potential der Pantanal-Stadt nun noch bekannter gemacht werden, und das nicht nur in Brasilien, sondern auch international.

Mit über 5.000 Betten im Hotelbereich, einem Veranstaltungszentrum und einem Flughafen ist die Stadt laut Fremdenverkehrsamt gerüstet. Bei den Unterkünften wird sogar mit Hotels von bis zu vier Sternen aufgewartet.

Ziel des Programmes ist es vor allem, den Touristen und Kongressveranstaltern den Besuch außerhalb der Hauptsaison schmackhaft zu machen. Allerdings setzt Bonito dabei nicht nur auf sein eigenes Aushängeschild. Vielmehr will es sich als “Eingangstor“ zum Pantanal zeigen, das in einer herausragenden Landschaft liegt und verweist deshalb auch auf andere Munizipien des Bundesstaates Mato Grosso do Sul, wie Jardim, Bela Vista, Porto Murtinho, Corumbá, Miranda, Bodoquena und Costa Rica.

Die erste Marketingaktion wird vom 25. bis 29. Mai in Brasília stattfinden, mit einer Fotoausstellung und kulturellen Darbietungen.