Riesenstorch beeindruckt Bevölkerung und Touristen von Três Lagoas

Veröffentlicht am 9. Oktober 2015 - 07:35h unter Pantanal News

In der Region Três Lagoas ereignet sich derzeit ein besonderes Schauspiel. Dort sind mehrere “Tuiuiús“ gesichtet worden. Der größte Storch der Welt befindet sich zwar auf der Durchreise in den Süden, zieht aber dennoch etliche Neugierige und Touristen an.

Tuiuiu

Auch wenn der Tuiuiú als Symbol des Pantanal gilt, ist er in der Region Três Lagoas eher eine Seltenheit. Die Stadt befindet sich etwa 338 Kilometer von der Hauptstadt Mato Grosso do Suls entfernt. An deren See Lagoa Maior watet derzeit der tuiuiú auf der Suche nach Nahrung durch dessen seichtere Bereiche. Mindestens drei dieser stolzen Vögel sind bereits gesichtet und zur Attraktion geworden.

Nach Angaben des Vogelkundlers der Universität Mato Grosso do Suls (UFMS), Sérgio Roberto Passos, besuchen die bis zu 1,40 Meter groß werdenden Vögel seit sieben Jahren immer wieder die Seen der Region. Allerdings legen die tuiuiús bei ihrer Durchreise nicht immer in Três Lagoas eine Erholungspause ein, wie Passos erklärt. Dennooch liegt die Stadt auf der Zugroute dieser Störche. Im momentanen Frühling befinden sie sich auf den Weg in den Süden, um dann wiederum in den Norden zu ziehen.

Längere Zeit werden die riesigen Störche in Três Lagoas allerdings nicht verbringen. Sie legen dort ihre Pause lediglich zur Stärkung ein, und suchen in den Gewässern nach Fröschen, Schlangen, Fischen, Kaiman-Jungen und anderer Nahrung. Ihre Nester bauen sie indes in anderen Regionen.

In Três Lagoas sind bisher 146 verschiedene Vogelarten katalogiert worden, die dort ihren Lebensraum haben. Weitere zwölf Arten kommen bei der Durchreise zu ihren Nist-, Nahrungs- oder Überwinterungsplätzen in der Pantanalstadt vorbei.