Jaburú auch Tuiuiú (Jabiru)

Veröffentlicht am 1. Juli 2008 - 14:15h unter Vögel im Pantanal

Portugiesisch: Jaburú auch Tuiuiú
Familie: CICONIIDAE
Spezies: Ephippiorhynchus mycteria, Jabiru mycteria
Deutsch: Jabiru

Körperlänge: 1,4 Meter! Der grösste Vertreter der Gattung Storch und auch der grösste Vogel der brasilianischen Fauna überhaupt! Er misst 1,5 Meter in der Höhe und hat eine Flügelspannweite von 2,60 Metern! Er bewohnt Sumpfgebiete und die Ufer von Flüssen und Seen. Sein schwarzer Kopf und Hals sind federlos – nur mit Haut bedeckt – der Hals zeigt am Brustansatz einen breiten, flammend roten Kragen – das Körpergefieder ist weiss, die Beine schwarz. Sein ebenfalls schwarzer Schnabel hat eine Länge von mehr als 35 cm und ist ein exzellentes Werkzeug um seine Beute zu fangen, die aus Fischen, Fröschen, Schlangen, Kaiman-Jungen, kleinen Schildkröten, Insekten, Krebsen, Muscheln und allerlei anderen Lebewesen besteht, die ihm vor den Schnabel geraten. Seine Fangtechnik unterscheidet sich von der anderer Störche: er schreitet langsam durch das flache Wasser und taucht den Schnabel ruckartig und wiederholt ein, um die versteckten Fische aufzuscheuchen und sie mit dem spitzen Schnabel zu fangen.

Die Zeit der Fortpflanzung fällt in die Trockenzeit – wenn Lagunen und überschwemmte Regionen flacher werden und so den Beutefang begünstigen. Er baut sein riesiges Nest auf isoliert stehenden Bäumen und in grosser Höhe, damit sie den Start und die Landung der Riesenvögel ermöglichen.

Das Paar bleibt ein ganzes Jaburu-Leben zusammen und benutzt das gleiche Nest jedes Jahr wieder. Es wurde beobachtet, dass wenn eines der Tiere stirbt, der Partner, die Partnerin kurze Zeit später ebenfalls gestorben ist. In der Fortpflanzungszeit reformieren beide Partner das angestammte Nest – so wird es von Jahr zu Jahr grösser und umfangreicher – ein solches Nest aus Ästen und Zweigen kann einen Durchmesser von 2 Metern erreichen. Es ist so gross und geräumig, dass es den Caturritas (Sittiche) in seinem unteren Bereich zur kollektiven Wohnung dient.

Das Gelege des Tuiuiú besteht aus 4 bis 5 Eiern. Seine Jungen verbringen 3 bis 4 Monate im Nest, bevor sie flügge werden. In dieser Zeit bringen ihnen die Eltern mehrmals am Tag Futter ans Nest – und an sehr heissen Tagen sogar Wasser in ihrem Schnabel.

JabiruJabiru1

Fotos (Für Detailansicht Bild anklicken!)

Kuriositäten: Ein Jaburú oder auch Tuiuiú ist das Wappentier und Symbol des Pantanal. Er wiegt zirka 8,0 kg. Die erwachsenen Tiere haben keine Stimme, produzieren aber vernehmliche Geräusche, indem sie die Schnabelhälften aufeinander schlagen. Es ist nachgewiesen, dass diese Vögel bis zu 36 Jahre alt werden können. Während der heissen Stunden des Tages fliegen sie in grossen Höhen, wozu sie die warmen Luftströmungen benutzen. Im Pantanal kann man auch Jaburú-Albinos antreffen: diesen Tieren fehlt die schwarze Hautfarbe an Hals und Kopf, wo hingegen das Rot am Hals, Schnabel und den Beinen erscheint. Alle Störche haben die Eigenart, auf Ihre Beine zu urinieren, um eine Senkung der Körpertemperatur zu provozieren. Aus diesem Grund zeigen sie sich häufig mit weiss-befleckten Beinen.