Carão (Rallenkranich)

Veröffentlicht am 30. Juni 2008 - 12:36h unter Vögel im Pantanal

Portugiesisch: Carão
Familie: ARAMIDAE
Spezies: Aramus guarauna
Deutsch: Rallenkranich

Körperlänge: 56 bis 71 cm. Der einzige Vertreter der Familie Aramidae. Hat einen sehr starken, leicht gekrümmten Schnabel. Er bewohnt die Ufer von Flüssen, Seen, sumpfige Areale und Mangrove-Dickichte. Seine langen Zehen erlauben ihm das Schreiten über die Wasserpflanzen, wo er seine Nahrung findet, die grundsätzlich aus Weichtieren (Gastropoden) der Spezies Pomacea und Marisa besteht. Gelegentlich, weg vom Wasser, fängt er auch mal eine Eidechse oder einen Frosch. Er baut ein Nest aus Wasserpflanzen in der Nähe des Bodens oder auch aus Reisig in Bäumen.

Kuriositäten: Das Gewicht eines männlichen Vogels dieser Gattung liegt zwischen 1,1 und 1,4 kg – seine Flügelspannweite bei 1 Meter. Das Gelege enthält 5 bis 6 Eier, und die Brutzeit beträgt 26 bis 28 Tage. Die Jungen gehören zu den so genannten „Nestflüchtern“ – sie begleiten die Elterntiere bereits wenige Stunden nach ihrer Geburt. Der Schnabel des ausgewachsenen Vogels zeigt eine leichte Rechtskrümmung an seiner Spitze – ein Gebrauchsmerkmal, welches vom ständigen „Herauspulen“ der Schnecken aus ihrem Gehäuse herrührt. Der Schrei des Carão ist auf grosse Entfernung hin zu vernehmen – manchmal während der ganzen Nacht. Sein Flug hat etwas sehr typisches und einzigartiges: er schlägt mit den Flügeln schneller nach oben als nach unten!