Maguari (Cocoireiher)

Veröffentlicht am 1. Juli 2008 - 14:29h unter Vögel im Pantanal

Portugiesisch: Maguari
Familie: ARDEIDAE
Spezies: Ardea cocoi
Deutsch: Cocoireiher

Körperlänge: 1,25 m. Die grösste Reiherart Brasiliens. Seine Identifikation ist einfach, denn seine charakteristische Färbung unterscheidet ihn von allen anderen Reihern Brasiliens. Wenn er auffliegt, fallen seine grossen grauen Flügel auf, der weisse Hals und der tief schwarze Oberkopf. Er lebt im Allgemeinen allein und bevorzugt alle Arten von feuchter Umgebung: sowohl entlang der Flussufer, als auch an Seen und Sümpfen, kann man ihn entdecken. Er ernährt sich von Fischen, Fröschen und Wasser bewohnenden Insekten. Er fängt seine Beute, indem er aus einer vollkommenen Starre heraus plötzlich mit dem spitzen Schnabel zustösst. Er nistet in Kolonien, zusammen mit anderen Wasservögeln – das Nest ist aus Reisig und wird in der Regel auf hohe Bäume platziert.

Kuriositäten: Der Vogel hat die Angewohnheit, sich mit den halbgeöffneten Flügeln der Sonne entgegen zu wenden. Wahrscheinlich regelt er damit seine innere Körpertemperatur. Das typische Gelege des Maguari enthält zwischen 2 und 4 Eiern. Die Brutzeit liegt zwischen 24 und 26 Tagen. Der Vogel ist im Allgemeinen sehr scheu und streicht meistens ab, wenn sich Menschen nähern – für ihn ist eine Distanz von 60 bis 80 Metern von seinen Beobachtern entfernt – der „Sicherheitsabstand“.