João-de-barro (Rosttöpfer)

Veröffentlicht am 1. Juli 2008 - 14:27h unter Vögel im Pantanal

Portugiesisch: João-de-barro
Familie: FURNARIIDAE
Spezies: Furnarius rufus
Deutsch: Rosttöpfer

Körperlänge: 19 cm. Dieser unscheinbare Vogel – mit einem durchgehend gelb- bis kastanienbraunen Gefieder – mit dem volkstümlichen Namen „lehmiger Johann“, ist sehr bekannt und beliebt, wo immer er auftritt – und das hängt mit seiner Fertigkeit zusammen, eine halbkugelförmige Wohnhöhle aus Lehm zu konstruieren, wenn die Fortpflanzungszeit kommt. Er setzt es auf horizontal verlaufende Äste oder auch auf die Zaunpfosten der Fazendas. Ausser dem Lehm, benutzt er auch zusätzliche Pflanzenfasern, um die Struktur des „Nestes“ zu verstärken – dieses besitzt eine kleine Vorkammer, welche das direkte Eindringen des Windes verhindert, und die Brut auch gegen Beutejäger schützt.

Dahinter folgt dann der geräumige Brutraum – das Wohnzimmer sozusagen. Der Vogel bewohnt die Campos mit vereinzelten Baumbeständen, aber auch die vom Menschen erschlossenen Areale, wo er sowohl Futter als auch genügend Material zur Konstruktion seines „Nestes“ findet. Er ernährt sich vorzugsweise von Insekten und anderen Artropoden.

João-de-barroJoão-de-barro1

Fotos: commons.wikimedia.org by Sabine’s Sunbird und Zimbres (Für Detailansicht Bild anklicken!)

Kuriositäten: Das Gewicht dieses Vogels liegt bei 49 Gramm. Das Gewicht seines Lehmkugel-Nestes kann bis zu 4 kg erreichen – seine Konstruktion dauert um die 20 Tage! Das normale Gelege des João-de-barro enthält 3 bis 4 Eier. Der Volksmund sagt, dass das Männchen sein Weibchen im Nest einmauert, wenn sie ihn betrügt – aber diese Geschichte entbehrt jeder wissenschaftlichen Grundlage. Die Jungen werden oft von grösseren Vögeln erbeutet.