Marie-faceira (Pfeifreiher)

Veröffentlicht am 1. Juli 2008 - 14:31h unter Vögel im Pantanal

Portugiesisch: Marie-faceira
Familie: ARDEIDAE
Spezies: Syrigma sibilatrix
Deutsch: Pfeifreiher

Körperlänge: 53 cm. Ein sehr eleganter, zur Familie der Reiher gehöriger Vogel. Die Federn zeigen sich in Grau auf dem Rücken und ins Gelb übergehend, am Hals und Bauch. Der Schnabel ist rosa und der Vorderkopf blau. Das Tier unterscheidet sich von anderen Reihern in vielerlei Hinsicht:

Es fliegt mit ausgestrecktem Kopf und schlägt die Flügel in schnellerem Rhythmus und weniger weit ausholend. Sein Laut besteht aus einem hohen und lang anhaltenden Pfeifen, welches während des Fluges ausgestossen wird. Seine Aktivität begrenzt sich ausschliesslich auf den Tag. Der Vogel bewohnt offene Areale – trocken oder feucht – besonders Reisfelder und entsprechende Pflanzungen.

Er ernährt sich von Artropoden – inklusive Libellen und Käferlarven, Fröschen, Aalen (vom Typ „Mussum“ und „Tuvira“), Eidechsen und Wasserschlangen. Auf trockenen Feldern fängt er auch gelegentlich Mäuse. Wenn er sich auf seine Beute konzentriert, hält er seinen Kopf vollkommen unbeweglich, während er langsam ein bis zwei Schritte nach vorn tut, bevor er mit dem Schnabel blitzschnell zustösst. Man sieht ihn allein oder paarweise, er kann aber auch in Gruppen von bis zu 30 bis 40 Exemplaren auftreten – dies wurde im September 1999 im Pantanal beobachtet.

Kuriositäten: Im Allgemeinen lebt dieser Reiher als Paar, aber die beiden Vögel fliegen nie zusammen, Seite an Seite. Wenn man also den einen entdeckt hat, sollte man den anderen suchen – er kommt in der Regel ein paar Sekunden später hinterher. Das typische Gelege besteht aus 3 bis 4 Eiern. Man weiss noch wenig über seine Fortpflanzung, nur dass zwischen dem Brutbeginn und dem ersten Federwechsel der Jungen ungefähr 2 Monate liegen.