Curicaca (Weisshalsibis)

Veröffentlicht am 30. Juni 2008 - 12:51h unter Vögel im Pantanal

Portugiesisch: Curicaca
Familie: THRESKIORNITHIDAE
Spezies: Theristicus caudatus
Deutsch: Weisshalsibis

Körperlänge: 76 cm. Dieser Vogel gehört zu den Ibissen – und wie alle Vertreter dieser Gattung, besitzt er einen langen, gekrümmten Schnabel, perfekt angepasst zum Fang kleiner Tiere im flachen Wasser oder eingegraben im Schlamm. Er bewegt sich über die Campos in kleinen Gruppen, oft in überschwemmten Arealen, man sieht ihn aber auch häufig in trockenen Gegenden. Er sucht vom Feuer abgebrannte Stellen auf. Er ernährt sich vor allem von Insekten, Spinnen, Amphibien, kleinen Reptilien, Schlangen und Mäusen. Er nistet in kleinen Kolonien oder auch allein, als Paar. Er baut ein Nest, sehr gross, aus Reisig in den Bäumen.

Curicaca
Fotos: commons.wikimedia.org by Ryan José Grau (Für Detailansicht Bild anklicken!)

Kuriositäten: Im Pantanal versammeln sich die Curicacas zum Übernachten in den Palmen, die in der Nähe von menschlichen Behausungen stehen. Sie veranstalten ein grosses Geschrei – sowohl in der Abend – als auch in der Morgendämmerung. Aus diesem Grund nennt man sie auch „Wecker“. Im Süden Brasiliens versammeln sich diese Vögel auf den „Araucarien“ (Nadelbäume) um zu nisten. Das typische Gelege enthält 2 bis 4 Eier. Auf den Fazendas sind sie sehr willkommen, denn sie fangen alle Schädlinge, die sich innerhalb und in der Nachbarschaft der Häuser eingenistet haben.