Socó-boi (Marmorreiher)

Veröffentlicht am 1. Juli 2008 - 17:22h unter Vögel im Pantanal

Portugiesisch: Socó-boi
Familie: ARDEIDAE
Spezies: Tigrisoma lineatum
Deutsch: Marmorreiher

Körperlänge: 76 cm. Eine Reiherart von unverwechselbarer Präsenz – ein langer kastanienbrauner Hals und dunkelgrauer Körper, gelbe Wangen und ein langer, spitzer, schwarzer Schnabel, lassen ihn eher unscheinbar erscheinen – aber sein charakteristisches Verhalten bei Gefahr – er steht dann völlig unbeweglich mit lang gestrecktem Hals im Schilf oder Dickicht und ist von seiner Umgebung kaum zu unterscheiden – und sein charakteristischer Schrei, der dem Brüllen eines Ochsen gleicht, sind nur ihm eigen.

Seine Jungen bekommen das Federkleid der Eltern erst nach 2 Jahren ihres Lebens – dieser Federwechsel vollzieht sich gradativ, sodass man sich vor einer Reihe von verschiedenen Vogelarten wähnt. Der Socó-boi tritt allein und auch in Gruppen auf. Er bewohnt die Vegetation an Flussufern und Seen – vorzugsweise ist er dämmerungs- und nachtaktiv – jedoch ernährt er sich auch während des Tages. Seine Nahrung besteht aus Fischen, Wasserinsekten, Krustentieren und Wasserschlangen. Er baut sein Nest aus Reisig – immer isoliert – in hohen Bäumen.

Kuriositäten: Das typische Gelege des Socó-boi enthält 2 Eier. Die Brutzeit beträgt 31 bis 34 Tage und wird nur vom Weibchen besorgt. Die Nester, welche man im Pantanal findet, befinden sich in der Regel über dem Wasser. Manchmal, im Gegensatz zur üblichen Regel, befinden sie sich in keiner grossen Höhe – nur etwa 2 Meter über dem Boden – und beinhalten auch nur ein einziges lebendes Junges. Im Pantanal ernährt sich der Vogel auch von den Jungen der Anaconda, aber, sozusagen im Gegenzug, können seine Jungen die Beute der Tuiuiús werden.