Tabuiaiá (Maguaristorch)

Veröffentlicht am 1. Juli 2008 - 17:26h unter Vögel im Pantanal

Portugiesisch: Tabuiaiá
Familie: CICONIIDAE
Spezies: Ciconia maguari
Deutsch: Maguaristorch

Körperlänge: 1,40 Meter. Dieser Storch wird im Volksmund auch „Maguarí“ oder „João Grande“ genannt. Er bewohnt im Allgemeinen offene und überflutete Areale, wo man ihn einzeln, als Paar oder auch in Gruppen antrifft. Er ernährt sich von Fischen, Fröschen, Krebsen, kleinen Nagetieren, Schlangen, Wasserinsekten und anderen Wirbellosen. In der Regel nistet er auf dem Boden, inmitten dichter Vegetation, es gibt aber auch Fälle von Nestern auf den Kronen von Palmen.

Das männliche Tier erreicht seine Fortpflanzungsfähigkeit im Alter von 3 Jahren – das Weibchen innerhalb von 4 Jahren. Er brütet während der Trockenperiode, wenn Nahrung im Überfluss vorhanden ist. Die Jungen sind direkt nach der Geburt weiss, wechseln dann aber in eine dunkle Farbe über, mit orangefarbenem Hals. Schon nach 3 Monaten gleichen sie ihren Eltern.

TabuiaiáTabuiaiá1

Fotos: commons.wikimedia.org by Carla Antonini (Für Detailansicht Bild anklicken!)

Kuriositäten: Der Vogel hat selbst keine Stimme, klappert aber weit hörbar mit dem Schnabel. Er nimmt regelmässig Sonnenbäder, ein Vorgang, der seine Körpertemperatur regelt – dazu öffnet er seine Flügel halb. Dieser Storch gehört zur selben Familie wie der europäische Vertreter, den man als „Adebar“ in vielen historischen Märchen findet. Sein Gewicht liegt um die 4,5 Kg. Man sagt, dass er an die 20 Jahre alt werden kann.