Dutzende Familien des Pantanals durch Hochwasser von Umwelt abgeschnitten

Veröffentlicht am 11. März 2015 - 07:26h unter Pantanal News

Die Flüsse des Pantanals sind am Steigen. Etwa 170 Kilometer von Cuiabá entfernt sind bereits einige Dörfer von der Umwelt abgeschnitten. Betroffen ist vor allem das Becken des Rio Paraguai. Schon im Dezember haben Experten darauf verwiesen, dass das größte Feuchtgebiet der Welt in diesem Jahr stärker von Überschwemmungen betroffen sein könnte als üblich, da die Flüsse der Region noch von der Regenzeit im Vorjahr erhebliche Wassermengen mit sich geführt haben.

Die Niederschläge haben die Wasserstände verschiedener Zuflüsse zum Rio Paraguai bereits stark ansteigen lassen. Über 300 Familien sind im Munizip Barra do Bugres schon vom Hochwasser betroffen. Unter ihnen Flußanlieger, die “ribeirinhos“, kleinere Weiler, Dörfer und ebenso Siedlungen in Indiogebieten. Unter Wasser stehen auch einige Straßen in der Nachbarschaft Barra do Bugres.

hochwasser

Rettungskräfte sind bereits im Einsatz und haben die betroffenen Familien mit Matratzen und Filtern für die Trinkwasserversorgung ausgestattet. Darüber hinaus sind weitere Kräfte im Pantanal des Bundesstaates Mato Grosso unterwegs, um Risikobereiche und weitere überschwemmte Gebiete zu kartieren.

Auch wenn die Bewohner des Pantanals mit jährlich wiederkehrenden Überschwemmungen in der Zeit von März bis Juni leben, sind sie in der Regel nicht auf extreme Hochwasser vorbereitet. Mit einem umfangreichen Überwachungssystem wird deshalb versucht, Vorhersagen zu treffen, um gegebenenfalls Vorwarnungen und Alarme auszurufen. Ausgegangen wird davon, dass die diesjährige Überschwemmungszeit stärker ausfällt, als dies im Vorjahr der Fall war, wurden doch selbst in der Trockenzeit noch hohe Wasserstände in einigen Flüssen verzeichnet. Der Pegel des Flusses Paraguai lag Mitte Dezember dabei 1,42 Meter über dem Stand vom Dezember 2011, als wenige Monate später große Überschwemmungen verzeichnet wurden. Experten rechnen deshalb für die kommenden Wochen mit erheblichen Hochwasserständen.